Wir wünschen ein frohes Neujahr +++ Dreikönigs-Frühschoppen am Freitag 6.1.23 in der TGV Halle Rosswälden ab 11Uhr +++
Musikverein Ebersbach-Fils e.V.

Bericht zum Adventskonzert des Musikvereins Ebersbach

Am ersten Adventssonntag präsentierte sich der Musikverein Ebersbach in der Ebersbacher Herz-Jesu-Kirche bei seinem Adventskonzert. Gleich zu Beginn nahmen das Jugendblasorchester sowie das Große Blasorchester gemeinsam um den Altar herum Platz und begrüßten das Publikum mit dem Titel „Choralia“ unter dem Dirigat von Elisabeth Zeller. Anschließend trugen die Musiker des Jugendblasorchesters unter der musikalischen Leitung von Elisabeth Zeller ihr abwechslungsreiches Konzertprogramm vor.

Zuerst waren Klänge aus der Renaissance zu hören, danach der moderne Titel „Chariots of Fire“. Eine musikalische Erzählung vom sagenumwobenen Atlantis durften die Zuhörer auch genießen. Und natürlich durften auch adventliche Klänge nicht fehlen.

Nach reichlichem Applaus für das Jugendblasorchester gab es mit der „Free World Fantasy“ von Jacob de Haan ein weiteres, gemeinsam von Jugendorchester und Großem Blasorchester vorgetragenes Werk. Hierbei übernahm Alexander Gärtner den Taktstock. Die „Free World Fantasy“ erzählt vom Traum von einer Welt ohne Krieg.

Die Sehnsucht nach Frieden zog sich wie ein roter Faden durch das Konzertprogramm. Hauptwerk des Abends war „Terra Pacem“ aus der Feder von Mario Bürki, vorgetragen vom Großen Blasorchester unter dem Dirigat von Alexander Gärtner. Dieses Werk symbolisiert die Unerreichbarkeit des Wunsches nach Frieden auf Erden und die Zerwürfnisse der Menschheit.

Sehr gekonnt führte Barbara Mayer als Moderatorin die Zuhörer durchs Programm, das auch eine symphonische Erzählung vom Blue-Ridge-Gebirge in North Carolina vorsah.

Zu hören waren auch der Song „Jade“ aus dem Film „The Rock“ sowie die Ballade „Sound of Silence“. Zum Schluss gab es mit der „Winterrose“ von Kurt Gäble eine musikalische Erzählung mit Liedern und Texten zur Weihnachtsgeschichte zu hören. Zwischen den einzelnen Liedern dieses Werks trug Moderatorin Barbara Mayer sehr ausdrucksvoll die Texte vor, deren Kernaussage die Rückbesinnung auf die Frohe Botschaft vom Kommen Christi und das kritische Hinterfragen des vorweihnachtlichen Konsumgeschäfts ist.

Nach reichlichem Applaus beendete das Große Blasorchester das Konzert mit der Melodie zum Gedicht „Von guten Mächten treu und still umgeben“, verfasst von Dietrich Bonhoeffer und vertont von Siegfried Fietz.
Levin Pold

(Bericht auch im Ebersbacher Stadtblatt 2.12.23)