NĂ€chste Veranstaltungen:
đŸŽșđŸŽ” So. 10. Juni Musik auf den Treppen đŸŽ·đŸŽ¶đŸș🌭 Sa.- So. 7.-8. Juli Stadtfest
Musikverein Ebersbach e.V.

Musikalischer Fernsehabend mit dem Musikverein Ebersbach/Fils – Konzertbericht MusikGala

Ganz unter dem Motto „Fernsehabend“ gestaltete der Musikverein Ebersbach/Fils in der Reichenbacher BrĂŒhlhalle seine diesjĂ€hrige Jah-res-Musikgala. Das Jugendblasorchester unter der wechselweisen Leitung von Inga Steidinger und Viola Mohr prĂ€sentierte einerseits das Fernseh-Nachmittagsprogramm mit Musik zu berĂŒhmten Zeichentrickserien wie z.B. „Familie Feuerstein“ und „Biene Maja“, bot andererseits aber auch Musik zum US-Actionfilm „Maniac“ dar. Noch vor der Pause begrĂŒĂŸten die Musiker des Großen Blasorchesters unter der Leitung von Alexander GĂ€rtner das Publikum mit der berĂŒhmten „20th Century-Fox“- Fanfare. Es folgte Musik zu einigen von Charles Chaplins Filmen. Mit dem Ertönen der Titelmelodie zur Tagesschau ĂŒbernahm der Vorsitzende des Musikvereins, JĂŒrgen Schuler, die Ehrungen. GĂŒnter Tilp wurde fĂŒr 60-jĂ€hrige fördernde Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant geehrt. Zu ehren war auch Werner StĂŒrzer fĂŒr 60-jĂ€hrige aktive TĂ€tigkeit. Er war leider verhindert und wird die Ehrung bei der kommenden Hauptversammlung entgegennehmen. Des Weiteren wurden Viola Mohr und Inga Steidinger fĂŒr ihre ĂŒberaus erfolgreiche TĂ€tigkeit als Jugend-Dirigentinnen geehrt. Das bisherige Nachwuchsorchester unter der Leitung von Viola Mohr wurde zu Beginn dieses Jahres in das Jugendorchester, welches von Inga Steidinger dirigiert wurde integriert. Die beiden Dirigentinnen leiteten das so zusammengefĂŒhrte Jugendorchester dann gemeinsam. Dieses neue Jugendblasorchester wird ab Januar von Matthias GrĂŒnenwald ĂŒbernommen.

Nach dem Pausen-Umtrunk begeisterte das Große Blasorchester das Publikum mit Musik zum US-Actionfilm „The Rock“ sowie zu einigen Agentenfilmen um „James Bond 007“. Nicht fehlen durfte beim „Fern-sehabend“ natĂŒrlich auch die Titelmusik zum „Aktuellen Sportstudio“, gespielt in der erweiterten Big Band-Fassung von Max Greger. Zu „spĂ€ter Stunde“ war ein sehr schönes Oboen-Solo, vorgetragen von Andreas Allmendinger, zu hören: „Gabriels Oboe“ von Ennio Morricone aus dem Film „Die Mission“. Schwungvolle Melodien zum bekannten Westernfilm „Die Glorreichen Sieben“ rundeten das Programm ab.

Levin Pold